Iveco

Wir sind ein langjähriger Vertragspartner von Iveco.

Swiss Power Inside
Meilenstein der Entwicklungsarbeit in Arbon
Swiss Edition Kleber mit Christian Stucki

IVECO mit Schweizer Power!

Richtungsweisende Motorentechnologie aus der Schweiz.

Die FPT Motorenforschung AG in Arbon ist im Jahre 1982 aus der Motoren-Forschungsabteilung von Saurer hervorgegangen und ist seither Teil des Powertrain Segments von CNH Industrial. In Fortschreibung der jahrzehntealten Tradition entstehen in Arbon heute die Grundzüge aller Verbrennungsmotoren der Marke FPT Industrial, unter der CNH Industrial Motoren für Nutzfahrzeuge, Agrar- und Baumaschinen sowie Industrie- und Marineanwendungen vertreibt. Das beginnt mit der Erforschung und Entwicklung neuer oder verbesserter Einspritz- und Verbrennungsverfahren und führt über Tests mit Prototypen bis hin zur Entwicklung einsatzfähiger Basismotoren.

Rund 220 Mitarbeitende – davon 110 Ingenieure – sind bei dem Unternehmen beschäftigt. Während etwa 80‘000 Prüfstandstunden werden hier jährlich gegen 2 Millionen Liter Diesel verbraucht! Durchschlagende Erfolge erzielte die FPT Motorenforschung AG zum Beispiel mit der Entwicklung des Common-Rail-Einspritzsystems und des Brennverfahrens mit „Omega-Mulde“, das in nahezu allen heutigen Dieselmotoren mit Direkteinspritzung eingesetzt wird.

 

Öko? Logisch!

Seit Jahren schon stehen in Arbon besonders umweltfreundliche Motoren ganz oben auf der Liste. Beispielhaft für den Erfolg in dieser Hinsicht sind die Erdgasmotoren, die in Transportern, schweren Nutzfahrzeugen und Bussen von IVECO auf diesem Gebiet die Marktführerschaft in Europa verschaffen. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit in Arbon führte auch zur frühzeitigen Einsatzbereitschaft von Nutzfahrzeugmotoren nach Euro IV und Euro V. Aktuellstes Beispiel ist die FPT Industrial Entwicklung für Euro VI: die HI-eSCR-Technologie.

Die in Arbon entwickelten Motoren entsprechen höchsten Standards betreffend Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit. Sie werden anschliessend in verschiedenen Motorenwerken von CNH Industrial gebaut und finden ihre Einsätze nicht nur innerhalb des Konzerns, sondern werden auch an andere Hersteller von Nutzfahrzeugen, Landmaschinen, Baumaschinen, Booten, Schiffen, Lokomotiven, Eisenbahn-Triebwagen, Generatoren und sonstigen Industrieanwendungen geliefert.

 

Meilenstein der Entwicklungsarbeit in Arbon:

1934 Patent für Dieselmotoren mit Direkteinspritzung

1938 Erster Hersteller mit Verwendung eines Turboladers in Diesel-NFZ-Motoren

1980 Erste Turbolader bei schnelllaufenden Fahrzeugdieselmotoren

1985 Weltweit erste Produktion von kleinen Fahrzeugdieselmotoren mit Direkteinspritzung

1989 Erste Abgasrückführung bei Dieselmotoren für leicht Nutzfahrzeuge

1992 Produktionsstart von Motoren mit Elektronischer Dieselregelung (EDC)

1993 Verbrennungsverfahren mit zweistufiger Mulde

1998 Erste Turbolader mit variabler Turbinengeometrie bei Hochleistungsmotoren

1999 Erste Verwendung des Common-Rail-Einspritzsystems in leichten Nutzfahrzeugen

2001 Erste Verwendung des Common-Rail-Einspritzsystems in schweren Nutzfahrzeugen, Traktoren und Baumaschinen

2002 Produktionsstart von CNG-Antrieben bei leichten Nutzfahrzeugen

2005 Einführung der SCR-Only-Technologie für Euro IV, Euro V und EEV

2012 Erster Hersteller mit Einführung der HI-eSCR-Technologie: SCR-Only-Lösung für Euro VI.

 

IVECO in der Schweiz:

Seit 1982 im Dienste des Transports.

Der Konzern IVECO stellt sich ganz in den Dienst der unterschiedlichsten Kundenbedürfnisse in der internationalen Welt des Transportes. Seit Eröffnung der Schweizer Niederlassung im Jahre 1982 bedient IVECO (Schweiz) AG mit Sitz in Kloten den hiesigen Markt mit dem genau gleichen, hohen Anspruch. Die breite IVECO-Fahrzeugpalette macht dies möglich, verbindet sie doch Ökologie und Wirtschaftlichkeit auf vorbildliche Weise und bietet dank unzähligen Modellversionen massgeschneiderte Lösungen für jede Transportaufgabe: vom Erfolgstransporter Daily über die mittelschwere Baureihe EuroCargo, die Baufahrzeuge Trakker bis zum Flaggschiff Stralis.

Begehrte Auszeichnungen belegen die technische Führerschaft der Marke immer wieder. Beispiele dafür sind der IVECO Daily, Van oft he Year 2015 und der IVECO Stralis Truck oft he Year 2013.

Ein ganz wichtiger Aspekt der Kundenfokussierung ist die Kundennähe: Um dies sicherzustellen, verfügt IVECO in der Schweiz über ein lückenloses, qualifiziertes Netz von eigenen Filialen, Regional- und Lokalhändler sowie Servicestützpunkten.

220 Mitarbeitende und Lehrlinge der IVECO (Schweiz) AG sorgen heute für reibungslose Abläufe, einen kundenorientierten Service und einen hohe Einsatzbereitschaft der IVECO-Fahrzeuge auf Schweizer Strassen. Gute Fahrt.

 

Auch Kranzschwinger Christian Stucki setzt auf Schweizer Power.

Als einer der erfolgreichsten Schwinger der Gegenwart steht Christian Stucki wie kaum ein zweiter für Qualitäten von IVECO: Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Technik gehören zu seinen Eigenschaften. Deshalb ist Christian Stucki als glaubwürdiger Markenbotschafter für IVECO unterwegs- in Sägemehl genauso, wie tagtäglich auf dem Führersitz seines IVECO Stralis!

 

Bericht von IVECO Schweiz AG

 


IVECO

Als langjähriger Vertragshändler von Iveco können wir Ihnen folgenden Service anbieten:

  • Lieferwagen bis 6,5 Tonnen
  • Werkstatt
    Unsere Mitarbeiter werden laufend durch Kurse weitergebildet. Für Sie erledigen wir alle Arbeiten an Ihrem IVECO.
  • Kundendienst
  • Abschleppdienst
  • Pannendienst
  • Leihwagen 
  • Umbauten